Corona-Hilfen

Die Corona-Pandemie stellt die größte Herausforderung für unsere gesamte Gesellschaft in der Gesichte der Bundesrepublik Deutschland dar. Um das Virus einzudämmen und besonders gefährdete Menschen bestmöglich zu schützen, wurden sogenannte „Kontaktsperren“ erlassen, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Schulen und KiTas wurden geschlossen, ein großer Teil der Wirtschaft und nahezu das gesamte öffentliche Leben stehen derzeit still. Daraus folgen nicht nur wirtschaftliche, sondern oft auch soziale und psychische Verwerfungen. Deshalb hier ein kleiner Überblick über verschiedene Hilfsangebote:

Telefonische Hilfsangebote

Bürgertelefon der Stadt Essen für alle Fragen rund um das Corona-Virus: 0201 123-8888

Hilfetelefon Gewalt an Frauen: 08000-116016

Kinder- und Jugendhilfe: 116-111

Krisentelefon Depression: 0800-111011

Sucht und Drogenhilfe: 01805-313031 (14ct/Minute aus dem Festnetz, aus Mobilfunk abweichend)

Hilfen für Familien mit geringen Einkommen

Infos zum Kinderzuschlag: https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kinderzuschlag-anspruch-hoehe-dauer

Hilfe bei alltäglichen Besorgungen

Wer Unterstützung beim täglichen Einkauf braucht oder selbst mithelfen möchte, kann sich gerne per Telefon an die Jusos Essen wenden, unter 0176 616 58 565 oder per Mail an jusos@nullessen-spd.de

Hilfen für Unternehmen und Soloselbstständige

Alle Infos zur Beantragung von Unterstützungsmaßnahmen gibt es auf www.wirtschaft.nrw/corona